Тот, у кого есть «Зачем» жить, вынесет любое «Как».

Фридрих Ницше

Опрос

Пригодились ли вам знания немецкого языка в жизни?

Календарь публикаций

 Праздники Германии

 

   

Синонимия. Synonymik

  • Поделиться ссылкой
Среда, 10 декабря 2014 21:20 Прочитано 2062 раз

Was ist eigentlich ein Synonym?

Das ist ein Wort, dessen Bedeutung einem anderen Wort sehr nahe steht.

am Abend

abends

sagt man mehr in der Umgangssprache.

sagt man in der gewöhnlichen Sprache. Abends, morgens sind mehr literarische Formen und älter. Das beweist das „s“ des Genitivs. „Abends“ entstand aus „des Abends“.

anziehen

ankleiden

kann man von einem Teil sagen, z.B.: Ich habe meine Bluse schon angezogen (aber nicht angekleidet).

sagt man nur von der ganzen Kleidung.  Z.B.: Wir kleiden uns schon an.

ausruhen

sich erholen

bedeutet eine kurze Pause, z.B. nach einer kurzen Arbeit.

bedeutet eine lange, tiefe Pause, z.B. nach einer langen Arbeit, nach einer Krankheit, im Urlaub …

Begegnung

Treffen

ist etwas Zufälliges.

ist etwas Verabredetes.

beschäftigt

besetzt

Ich bin beschäftigt. Das Wort „beschäftigt“ wird nur von Menschen gebraucht.

Der Tisch ist besetzt. Das Wort „besetzt“ wird nur von Sachen gebraucht.

bereit

fertig

ist man zu etwas. Man sagt: „Ich bin zur Stunde bereit.“  Das bedeutet, ich kann in der Stunde Aufgaben machen und mit der Klasse zusammen arbeiten.

ist man mit etwas. „Fertig“ sagt man, wenn etwas gemacht oder beendet ist. Ich bin schon fertig. – Das bedeutet, dass du etwas schon gemacht hast, z.B. die Übung.

Berge

Gebirge

sind einzeln.

ist eine Kette von Bergen.

Ecke

Winkel

ist das Äußere, z.B.: Man kann nicht in der Ecke wohnen. (die Ecke des Gebäudes, des Zimmers)

ist das Innere, z.B.: Man kann einen Winkel mieten.

Ende

Schluss

ist das Gegenteil von Anfang und bezieht sich nicht nur auf Raum, sondern auch auf Zeit.

bezieht sich nur auf Zeit.

erfahren

erkennen

Man erfährt etwas Neues.

Man erkennt, was man schon früher kannte.

erst

nur

bezeichnet die Zeit. „Erst“ antwortet auf die Frage „wann“.

bedeutet nur eine Tätigkeit und bestimmt die Handlung. „Nur“ ist genauer als „erst“. „Nur“ kann auch auf die Frage „wie viel“ antworten. Ich habe nur zwei Hefte.

Fahrt

Reise

ist eigentlich ein Weg. Eine Fahrt macht man gewöhnlich mit dem Zug, mit dem Auto, Rad, Velo zu Lande.

Erstens, wenn man ein Ziel hat. Zweitens, wenn man eine Reise beispielsweise mit dem Flugzeug oder zu Wasser macht (mit einem Schiff). 

fortfahren

fortsetzen

wird mit der Präposition mit oder zu + Infinitiv gebraucht. - Ich fahre mit der Arbeit fort. Ich fahre fort zu arbeiten.

Wir setzten den Weg fort.

Grund

Ursache

Ein Grund liegt nicht so tief als eine Ursache.

Eine Ursache hat tiefere Wirkungen, z.B., der Krieg hatte Ursachen.

holen

bringen

können nur Menschen, Lebewesen. „Holen“ kann man nur, was in der Nähe ist. Man muss irgendwohin gehen, und zwar sofort, um es zu bringen.

 

können nicht nur Menschen, sondern auch kann die Natur. (Der Winter bringt Schnee.) „Bringen“ kann man von nah und fern.

jetzt

nun

bezeichnet nur die Zeit (einen größeren Zeitraum als nun).

ist eine Verbindung mit dem, was vorher war. „Nun“ wird auch ins Russische als вот, ну übersetzt. Nun, gehen wir jetzt ins Museum.

Junge

Knabe

Im Norden kann man öfter Junge hören.

Im Süden sagt man mehr - Knabe. Im Süden, in der Umgangssprache, sagt man auch statt Knaben – Buben. Dieses Wort aber hat auch oft eine negative Bedeutung.

Kaufhaus

Warenhaus

ist kleiner als ein Warenhaus. Ein Kaufhaus kann auch eine Handelsfirma sein, die die Waren kauft und verkauft.

ist ein sehr großer Laden, wo verschiedene Waren verkauft werden.

Leute

Menschen

ist ein objektives Wort. Leute sind einem gleichgültig.

ist ein emotionelles Wort. Man sagt „Menschen“, wenn man mit diesen Leuten Sympathie hat.

Mädchen

Mädel

sagt man, wenn du klein bist.  Dieses Wort ist ein offizielles und trockenes als das Wort „Mädel“.

sagt man oft, wenn du, z.B. 16 Jahre alt bist. Außerdem ist das Wort „Mädel“ ein familiäres, intimes Wort und angenehmer als das Wort „Mädchen“.

Mauer

Wand

Die Mauer ist draußen. Im Freien sind nur Mauern.

Die Wand ist drinnen. Das Haus hat Wände, innen und außen.

Meer

See

sagt man im Süden.

sagt man im Norden. „See“ sagt man auch oft, wenn man nur ans Wasser denkt: Seekrankheit, Seebad…

niemand

keiner

ist Verneinung von jemand.

ist Verneinung von einer. Einer und keiner sind bestimmter, konkreter als niemand.

rein

sauber

Das Silber ist rein, das heißt ohne etwas anderes. „Rein“ ist oft abstrakt. Z.B.: Man spricht ohne Dialekt, d.h. man spricht eine reine Sprache.

Das Silber ist sauber (sauberes Silber). Das heißt nicht schmutzig, das heißt gut gewaschenes Silber.

(sich) sammeln

(sich) versammeln

meist für Sachen. (Ich sammle Kalender.) Die Ausnahme bilden Sprichwörter.

 

für Menschen. Wir müssen uns am Theater versammeln.

Steine

Gestein

liegen einzeln.

ist eine kompakte Masse von Steinen an einer Stelle.

Strand

Ufer

sagt man meistens vom Ufer des Meeres und von der Stelle am Meer, wo gebadet wird.

sagt man von Teichen, Flüssen, Meeren.

schwierig

schwer

das heißt kompliziert.

ist Gegensatz von leicht.

selbst

selber

wird öfter in der Literatursprache gebraucht. Aber das Pronomen „selbst“ kann auch Adverb sein. Selbst sie ist gekommen. (Даже она…). Außerdem gibt es viele Komposita mit dem Wort „selbst“: selbstständig, selbstlos…

sagt man in der Volkssprache im Süden Deutschlands. Mit dem Wort „selber“ finden wir keine Komposita.

wissen

kennen

Das Verb wissen ist intransitiv und wird meist mit einem Nebensatz gebraucht. Wissen wird auch mit der Präposition von gebraucht. Vgl.: Man kennt diese Geschichte. – Man weiß von dieser Geschichte. (oder davon) Man sagt auch: wissen viel, wenig, alles, nichts.

Das Verb kennen ist transitiv (wen, was kennen).

Составила: учитель немецкого языка Дворжецкая Л.В.

Оставить комментарий

Яндекс.Метрика